Geschichte

Es war einmal...

Hier möchte ich dir einen kurzen Überblick über die Geschichte der Uhrenmarke Certina bieten. Die komplette Geschichte kannst du auf der Certina Homepage nachlesen. Der Schwerpunkt meiner Auflistung liegt in den Sechziger- und Siebzigerjahren mit Fokus auf die hier vorgestellten Modelle, teilweise durch meine eigenen Recherchen ergänzt.
  • 1888
    Gründung einer Uhren-Rohwerkfabrik in Grenchen durch die Brüder Adolf und Alfred Kurth.
  • 1906
    Erste komplette (Taschen)uhren mit der Markenbezeichnung "Grana" werden produziert.
  • 1938
    Die Uhrenfabrik Grana feiert mit ihren 250 Mitarbeitern das 50jährige Jubiläum.
  • 1939
    Eintrag der Marke "Certina" beim Eidgenössisches Amt für geistiges Eigentum. Im Laufe der Jahre werden immer mehr Uhren unter der Bezeichnung Certina produziert werden.
  • 1947
    Fertigung des ersten Automatikkalibers, das einseitig aufziehende KF 360 mit durch Puffernfedern begrenzter Pendelschwungmasse.
  • 1948
    60 Jahre Jubiläum. Die Firma hat 350 Mitarbeiter und eröffnet in Deutschland ihre erste Auslandsfiliale.
  • 1951
    Mit dem 25-45 kommt das erste von Certina entwickelte Rotor-Automatikwerk auf den Markt.
  • 1954
    Certina liefert Automatikwerke an die amerikanische Uhrenfabrik Hamilton.
  • 1955
    Der Firmenname wird von Kurth Frères SA, Fabrique de montres Certina, in Certina, Kurth Frères SA geändert.
  • 1959
    Die DS-Modelle (DS = Doppelte Sicherheit) kommen auf den Markt und werden ein Verkaufserfolg. In den kommenden neun Jahren werden über 300'000 Exemplare verkauft werden.
  • 1960
    Certina rüstet eine Schweizer Expedition, die den 8167 m hohen Dhaulagiri im Himalaya besteigt, mit DS-Uhren aus.
  • 1963
    Certina beschäftigt 800 Angestellte und stellt jährlich 500'000 Uhren her.
  • 1965
    Beim Projekt Sealab II der U.S. Navy werden Certina DS Uhren eingesetzt. Unter anderem nehmen der norwegische Wissenschaftler Sem-Jacobsen und der Astronaut Carpenter an den Forschungen teil.
  • 1968
    Die DS-2 wird als Nachfolgemodell der erfolgreichen DS Linie lanciert.
  • 1969
    Beim Tektite I Projekt, welches vom 15. Februar bis zum 15. April 1969 in der Lameshur Bucht bei St. John, bei den Jungferninseln statt findet und von der U.S. Navy, der NASA und dem amerikanischen Innenministerium in Zusammenarbeit mit General Electrics durchgeführt wird, kommt die Certina DS-2 Super PH 500M zum Einsatz erhält sechsmal die Note "sehr gut".
  • 1970
    Beim Tektite II Experiment wird die Certina DS-2 Super PH 1000M eingesetzt.
    Certina rüstete ein Japanisches Expeditionsteam mit fünf DS-2 Chronolympic Uhren aus. Im Zuge dieser Expedition schnallte sich Yuichiro Miura nach einem zweimonatigen Aufstieg auf dem Südsattel auf 7'986 Metern Höhe seine Skier an die Füsse und bretterte, gebremst von einem Bremsfallschirm, mit bis zu 160 km/h vom Dach der Welt hinunter. Alle Teilnehmer der Expedition sind sehr zufrieden mit den Chronographen von Certina, die auch den extremsten Temperaturunterschieden standhalten.
    Certina ist Co-Sponsor des "Canaris-Projekt". Eine Kunstaktion bei der ein riesiges, rund zwei mal drei Meter großes und 350 kg schweres Polyesterei durch die Strömung über den Atlantik geschickt wird. Das Ei ist mit Kameras ausgestattet und filmt sowohl die Reise als auch die beiden Certina Chronometer. Diese Skulptur von Herbert Distel gilt als erste kreative Erfindung, mit der jemals eine unbemannte Atlantiküberquerung unternommen wurde.
  • 1971
    Die Firma Certina wird in die ASUAG-Holding GWC (General Watch Corporation) integriert.
    Die Certina Biostar ist die erste Uhr der Welt, die den täglichen Biorhythmus des Menschen anzeigt. Auf dem Zifferblatt ist der eigene körperliche, geistige und emotionale Biorhythmus ablesbar.
  • 1972
    Certina beschäftigt 900 Angestellte und stellt jährlich 600'000 Uhren her.
  • 1973
    Der Belgische Motocrossfahrer und Certina DS 288 Träger, Roger de Coster, wird zum dritten Mal Weltmeister in der 500ccm-Klasse.
  • 1975
    Die Certina DS Diamaster kommt auf den Markt.
  • 1976
    Die DS Diamaster, deren kratzfestes Gehäuse aus Wolframkarbid von Rado stammt, ist in Basel einer der Höhepunkte des Jahres. Der amerikanische Boxweltmeister im Schwergewicht, Muhammed Ali alias Cassius Clay, wird Certina Testimonial.
    Muhammed Ali
  • 1977
    Der Automobil-Hersteller Volvo feiert seinen 50. Geburtstag und bestellt für jeden seiner über 60'000 Angestellten eine gravierte Certina-Uhr.
  • 1979
    20 Jahre nach Einführung der ersten DS-Modelle sind über eine Million DS-Uhren verkauft worden.
  • 1983
    Certina tritt der SMH-Gruppe bei, die durch die Fusion von ASUAG und SSIH entstanden ist.
  • 1998
    Die SMH wechselt den Namen in Swatch Group.
  • 2003
    Der Firmensitz von Certina wird von Grenchen nach Le Locle verlegt.
  • 2013
    Certina feiert sein 125jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wird folgender Kurzfilm veröffentlicht welcher einen schönen Einblick in die Geschichte von Certina bietet. Ausserdem werden wieder die bekannte Schildkröte sowie die zwei ineinander drehenden "C" als Logo verwendet.

Update: 11.02.2016

Der Betreiber von vintagecertinas.ch ist in keiner Weise für den Inhalt oder die Korrektheit einer mit dieser Website verlinkten Internetseite (und deren Seiten) verantwortlich.